Ferry Ahrlé – Maler, Zeichner, Autor

  • Ferry Ahrlé
  • Werke im aktuellen Verkauf
  • Ferry Ahrlé im Kulturcheck
  • Buchveröffentlichungen
  • Auszeichnungen
  • Porträts
  • Kinderporträts
  • Der Botschafter – Porträts historischer Persönlichkeiten
  • Gemalte Musik
  • Gemalte Literatur
  • Theater in Tusche
  • Öffentlichkeitsarbeit mit stilvollen Events
  • Da sind sie wieder!
  • Die Filmplakate
  • Impressum
  • So erreichen Sie mich
Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Andenken lebendig werden lassen - Bei einer Veranstaltung des Deutschen Filminstituts zu Ehren Paul Dahlkes spricht Ferry Ahrlé über seine Erinnerungen an den berühmten Schauspieler

Am Samstag, dem 12.04.2014 veranstaltet das Deutsche Filminstitut eine Lesung mit anschließender Filmvorführung zu Ehren des 110. Geburtstags des Schauspielers Paul Dahlke.

Mit Rollen in über 100 Filmen, darunter „Das fliegende Klassenzimmer“ (1954) und „MS Franziska“ (1977), prägte der 1904 geborene Schauspieler nachhaltig die deutsche Film- und Fernsehgeschichte.

Nach einer Lesung des Autors Rüdiger Petersen aus seinem 2013 erschienenen Buch „Paul Dahlke: Die Biographie. ‚Donnerwetter, was fehlt denn da?‘“ (Verlag Kern), folgt ein besonderes Programm Highlight, bei dem Ferry Ahrlé das Publikum an seinen Erinnerungen an den berühmten Schauspieler teilhaben lässt. Ferry Ahrlé, der lange Jahre mit Dahlke befreundet war, porträtierte diesen auch häufig in verschiedenen Lebensphasen und Rollen. Seine Arbeiten ergänzen und veranschaulichen die unterschiedlichen Lebensabschnitte, die Petersen in seinem Buch beschreibt.

Bei der anschließenden Filmvorführung von „Drei Männer im Schnee“ (1955) bekommt man dann einen zeitlosen Komödien Klassiker nach einer Buchvorlage von Erich Kästner zu sehen, in dem Dahlke als der eigenwillige Millionär Schlüter brilliert.

Film- und Kunstfans sollten sich dieses besondere Ereignis nicht entgehen lassen!

Ferry Ahrlé, Fernsehserie HR "Sehr ähnlich, wer soll's denn sein?", Porträt von Paul Dahlke, 1980

Ferry Ahrlé, Fernsehserie HR „Sehr ähnlich, wer soll’s denn sein?“, Porträt von Paul Dahlke, 1980

Fernsehserie HR "Sehr ähnlich, wer soll's denn sein?", Ferry Ahrlé und Paul Dahlke 1980 am Grundelsee. Foto: Ferry Ahrlé

Fernsehserie HR „Sehr ähnlich, wer soll’s denn sein?“, Ferry Ahrlé und Paul Dahlke 1980 am Grundelsee. Foto: Ferry Ahrlé

Auf der Website des Deutschen Filminstituts findet man weitere Informationen und die Möglichkeit zur Kartenreservierung.

Samstag, 12.04.2014

Deutsches Filminstitut
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

Veranstaltungsbeginn15:30 Uhr
Filmbeginn ca. 16.15 Uhr

Weitere Informationen gibt es hier.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>