Ferry Ahrlé – Maler, Zeichner, Autor

  • Ferry Ahrlé
  • Werke im aktuellen Verkauf
  • Ferry Ahrlé im Kulturcheck
  • Buchveröffentlichungen
  • Auszeichnungen
  • Porträts
  • Kinderporträts
  • Der Botschafter – Porträts historischer Persönlichkeiten
  • Gemalte Musik
  • Gemalte Literatur
  • Theater in Tusche
  • Öffentlichkeitsarbeit mit stilvollen Events
  • Da sind sie wieder!
  • Die Filmplakate
  • Impressum
  • So erreichen Sie mich
Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Die Tote von Beverly Hills

Ferry Ahrlés bekanntes Filmplakat „Die Tote von Beverly Hills“ schmückt die Einladungskarte zur Lesung! – Die Vorstellung findet am 1.11.2015 um 11.30 Uhr im Berliner Kriminaltheater statt.

Die Tote von Beverly Hills, Regie: Michael Pfleghar, Constantin-Film (1964)

Die Tote von Beverly Hills, Regie: Michael Pfleghar, Constantin-Film (1964)

Am 1.11.2015 lesen Anika Mauer, Berlins beliebteste Theaterschauspielerin der Theatersaison 2013/14, und ihr Kollege, der gefragte Charakterdarsteller Udo Schenk, Szenen aus dem Krimi „Die Tote von Beverly Hills“ im Berliner Kriminaltheater.

Mit „Die Tote von Beverly Hills“ präsentiert die Curt-Goetz-Gesellschaft ein Prosawerk des berühmten Komödienautors. Die Zuhörer dürfen sich auf einen satirischen Krimi voller Überraschungen freuen.

Der bekannte Maler, Zeichner und Autor Ferry Ahrlé hatte zum gleichnamigen Film (Regie Michael Pfleghar, Constantin-Film) in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein Filmplakat entworfen, das seinerzeit aufgrund der freizügigen Gestaltung der Toten von Beverly Hills für Furore sorgte. Erst nachdem es an markanten Stellen durch eine florale Inszenierung entschärft wurde, erlaubte man die Verbreitung. Allerdings: FSK erst ab 18 Jahren!

Achtung: Film- und Plakatfreunde können noch eine Ausgabe des Plakates „Die Tote von Beverly Hills“ erwerben.

Weitere Informationen zur Lesung des Kriminaltheaters

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>