- Ferry Ahrlé - https://fa-ferry-ahrle.de -

Ferry Ahrlés Interpretation von Chopin No 24 D-Moll, inspiriert von Daniil Trifonov

Ferry Ahrlés Interpretation von Chopin No24.D-Moll, inspiriert von Daniil Trifonov Foto: ROESSLER PR, Edda Rössler [1]

Ferry Ahrlés Interpretation von Chopin No 24 D-Moll, inspiriert von Daniil Trifonov Foto: ROESSLER PR, Edda Rössler

Weihnachten 2014 schenkten Freunde, Edda und Klaus Rössler, dem bekannten deutschen Künstler Ferry Ahrlé die CD „Carnegie Recital [2]“ mit Klavierstücken, gespielt von Daniil Trifonov, einem der derzeit besten Klaviervirtuosen. Ferry Ahrlés Leidenschaft für Klassische Musik, insbesondere für Klavierstücke, war den Freunden bekannt. Bereits zuvor hatte Ferry Ahrlé zahlreiche Musikkompositionen in dem bekannten Zyklus „Gemalte Musik“ malerisch umgesetzt und in zahlreichen Ausstellungen, u.a. in dem Konzerthaus „Alte Oper, Frankfurt [3]“ präsentiert.

Ferry Ahrlés Interpretation von Chopin No24.D-Moll, inspiriert von Daniil Trifonov Foto: ROESSLER PR, Edda Rössler [4]

Ferry Ahrlés Interpretation von Chopin No 24 D-Moll, inspiriert von Daniil Trifonov Foto: ROESSLER PR, Edda Rössler

Der Künstler war so angetan von dem Spiel Daniil Trifonovs [2], dass es ihn zu einer malerischen Umsetzung drängte. Und gestern, am 21. Oktober 2015 war es dann so weit: Ferry Ahrlé präsentierte erstmals seine Version von Chopin No 24 D-Moll, inspiriert von dem Vortrag Daniil Trifonovs.
Unsere Meinung: Beide künstlerischen Auseinandersetzungen harmonieren ausgezeichnet.

 

A christmas present and its consequences: Ferry Ahrlé’s interpretation of Daniil Trifonov playing Chopin
Last christmas the famous German painter Ferry Ahrlé received a special christmas gift from his friends Edda and Klaus Rössler: the cd „The Carnegie recital [2]“ featuring one of the most brillant piano player of our time, Daniil Trifonov. His friends knew that he is very fond of classical music, especially of piano compositions.
Ferry Ahrlé has already created various master pieces („Gemalte Musik“), all of them dealing with classical compositions. These highly approved paintings were exhibited in several well known places like for instance the „Alte Oper, Frankfurt am Main [3]“.
Ferry Ahrlé was so inspired by Daniils Trifonov’s [2] interpretation of „Chopin No24.d-minor“ that he created a special painting. Yesterday he revealled his interpretation of Daniil Trifonovs beautiful piano play. And actually – both go very well together!

Dieses Werk steht aktuell zum Verkauf. [5]

  • [7]
  • [8]