Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein spannendes Künstlerleben – Der Maler, Zeichner und Autor Ferry Ahrlé wurde am 17. Juni 90 Jahre alt

Was haben künstlerische Aufträge für die Europäische Union sowie beeindruckende malerische Interpretationen bekannter Werke der Literatur und Musikkompositionen gemeinsam? Sie alle entstehen in einem Künstleratelier in Berlin und Frankfurt. Verantwortlich für die geballte Ladung an Kunst ist der bekannte Maler, Zeichner und Autor Ferry Ahrlé, der am 17. Juni 2014 seinen 90. Geburtstag beging.

Noch […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

“Gemalte Geschichten – Er hat das Who is Who aus Film, Theater, Literatur, Fernsehen und Musik auf Leinwand verewigt, oder wie er selbst sagt „in Essig und Öl gemalt“: der Frankfurter Maler Ferry Ahrlé.”

Ein Bericht aus der Frankfurter Neuen Presse vom 7. April 2014 anlässlich des Gespräches über Paul Dahlke im Filmmuseum Frankfurt am Main

Hier geht es zum Bericht.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Andenken lebendig werden lassen – Bei einer Veranstaltung des Deutschen Filminstituts zu Ehren Paul Dahlkes spricht Ferry Ahrlé über seine Erinnerungen an den berühmten Schauspieler

Am Samstag, dem 12.04.2014 veranstaltet das Deutsche Filminstitut eine Lesung mit anschließender Filmvorführung zu Ehren des 110. Geburtstags des Schauspielers Paul Dahlke.

Mit Rollen in über 100 Filmen, darunter “Das fliegende Klassenzimmer” (1954) und “MS Franziska” (1977), prägte der 1904 geborene Schauspieler nachhaltig die deutsche Film- und Fernsehgeschichte.

Nach einer Lesung des Autors Rüdiger […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

„Lust auf Frankfurt machen“: Das städtische Presse- und Informationsamt zeigt die besten Plakate der Frankfurt Werbung aus den letzten Jahrzehnten – Ein Highlight: „Brigitte“ – Bodypainting von Ferry Ahrlé

Die Idee überzeugte: Frankfurt wollte Flagge zeigen, seine schönsten Seiten und auch seine schönen Frauen in den Mittelpunkt rücken. Ferry Ahrlé „castete“ zusammen mit dem damaligen Leiter des städtischen Presseamtes, Joachim Peter, attraktive Frankfurterinnen und die Wahl fiel auf „Brigitte“. Eindrucksvolle Frankfurter Motive wie der Römer, Goethe, die Paulskirche, die Hochhäuser und vieles mehr wurden […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Einige Überlegungen zum Wesen der Kunst

Auszug aus der Rede von Ferry Ahrlé anläßlich der Vorstellung der Werke der wiederentdeckten Künstlerin Katharina Scholz-Wanckel. Der Vortrag wurde an der Universität Zürich am 23. September 2013 gehalten.

Die Suche nach dem bildhaften Ausdruck für die jeweilige Zeit wird immer weitergehen und eine Kunstströmung die andere ablösen. Und wie sieht es heute damit aus? […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

‘Und malt und malt und malt – Mit fast 90 Jahren startet Ferry Ahrlé noch mal neu durch’

Ein Porträt von Lore Kämper, Seniorenzeitschrift Frankfurt am Main, Ausgabe 3/201.

Hier gibt es den Artikel im pdf Format zum Download.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ausstellung ‘Rund um die Welt’ – Tourismusplakate aus der Sammlung des Historischen Museums Berlin

Mit großer Freude entdeckte ich in dieser Ausstellung ein Plakat von mir für die Deutsche Bundesbahn aus dem Jahr 1969 mit dem Titel “Die neuen Kursbücher sind da!”, ein Plakat von vielen, die ich für dieses Unternehmen gestaltet habe.

Für meine Plakatserie “Deutsche Städte” für die Deutsche Zentrale für Tourismus habe ich 1983 den Ersten […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Erik Satie – Cinque Nocturnes

“Cinque Nocturnes”, neues Werk von Ferry Ahrlé im Rahmen der Reihe “Gemalte Musik”.

'Cincque Nocturnes' von Erik Satie (Ferry Ahrlé)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar Worte des Künstlers:

Erik Satie (1866 – 1925)

Cinque Nocturnes

Seine Klaviermusik wurde angeregt durch sein Studium mittelalterlicher französischer […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Was Schiller noch schreiben wollte – Ferry Ahrlé hat es gemalt!

Am Donnerstag, den 23. Mai 2013 um 19 Uhr spricht Ferry Ahrlé in der Frankfurter Denkbar zum Abschluss seiner Ausstellung „Was Schiller noch schreiben wollte“.

Erleben Sie die farbenprächtigen Gemälde, eine ebenso geist- wie humorvolle Rede von Ferry Ahrlé und anregende Gespräche. Unser Tipp für „Schnell-Entschließer“: Wenn Sie ein Gemälde erwerben möchten, können Sie es […]

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schinkel und Ahrlé in Berlin

“Ein Traum von Italien” – Wandgemälde von Ferry Ahrlé für das Restaurant im Berliner Schloß Glienicke

Prinz Carl, der Sohn des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III hatte 1824 das Landgut Glienicke erworben und ließ es von Karl Friedrich Schinkel zu einem Sommerschloss umbauen. Damit verwirklichte er sich seinen “Traum von Italien” im heimatlichen Berlin. In […]